Obedience

Obedience ist die "Hohe Schule" im Gehorsamstraining.


Weder Geschicklichkeit noch Schnelligkeit zählt, sondern vollendete Harmonie im Hund-Mensch-Team.

 

Obedience heißt Gehorsam; und tatsächlich besteht diese Sportart überwiegend aus Gehorsamsübungen wie Fuß-Laufen, Apportieren, «Sitz», «Platz», «Steh» auch aus der Bewegung, Abrufen, Voraussenden und Nasenarbeit.
Ein gut ausgebildeter Obediencehund weiß, was eine Hundeausbildung ohne Zwang bedeutet. Es ist die wahre Kunst der Hundeausbildung den Teamgeist im Hund zu wecken, ihn dazu zu bewegen mitmachen zu wollen. Es ist eine gute Möglichkeit mit Hunden aller Rassen, Größen und Alters erfolgreich zu arbeiten.

Obedience kann man wirklich jedem bedenkenlos empfehlen, der daran interessiert ist, mit seinem Hund zusammen eine vielseitige, interessante Sportart zu erlernen.

Obedience-Prüfungen werden in den Leistungsstufen Beginner-Klasse, Klasse 1, Klasse 2 und Klasse 3 durchgeführt. In der Klasse 3 werden auch Europa- und Weltmeisterschaften durchgeführt.

In der Beginner-Klasse wird sehr auf die Wesensüberprüfung des Hundes wert gelegt. In den Leistungsklassen Obedience 1, 2 und 3, wird eine kontinuierlich ansteigende Leistungsanforderung und Weiterentwicklung der Übungen erkennbar.

Um jedoch an den Prüfungen teilnehmen zu können, ist eine Begleithundeprüfung erforderlich. Diese besteht aus einem Sachkundenachweis für den Halter/Hundeführer und der praktischen Prüfung.

Obedience Ausbildung findet am Freitag von 16.30-18.00 Uhr statt. Bei Interesse wenden Sie sich an unsere:
Ausbildungsleiterin Anke Tandler

Begleithundeprüfung Schrittschema
begleithundepruefung-schrittschema.pdf
PDF-Dokument [9.3 KB]

Hier finden Sie uns:

Verein für Polizei und Schutzhunde München 1912 e.V.
Landshamer Str. 20
81929 München

Schreiben Sie uns:

Weitere Informationen finden Sie unter Kontakt.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Verein für Polizei und Schutzhunde München 1912 e.V.